Mein Kurzurlaub in Holland - Survival-Trip für überarbeitete Studenten

FABIENNE

 

Ich liebe Kurzurlaube. Gerade während des Semesters tut es hin und wieder sehr gut, auf andere Gedanken zu kommen und einfach zu entspannen. Doch dies ist leichter gesagt als getan! Versucht man sich im eigenen Heim zu entspannen, rufen immer neue Aufgaben, die es heißt zu erledigen. Weshalb also kein Kurztrip ans Meer? Wie jedes Jahr reiste ich auch dieses Jahr wieder nach Holland, um meinen Survival-Trip im Kampf gegen die Mühen des Semesters anzutreten. Welche Ausflugsziele, Städte und Restaurants ihr unbedingt besuchen müsst, erfahrt ihr hier!

Der Stadteingang von Sneek
Der Stadteingang von Sneek

Holland hat viele nette kleine Städtchen am Ijselmeer. Für Spaziergänge, nette Stunden am Strand oder im Café also genau das Richtige! Ich fahre mittlerweile schon seit 13 Jahren ans Ijselmeer und kriege nie genug vom schönen holländischen Flair. Je nachdem, was ihr in eurem Kurzurlaub unternehmen wollt, habe ich die ein oder anderen Reisetipps für euch.

 

Essen und Trinken

Bei gutem Wetter ist der Beachclub am Strand von Lemmer zu empfehlen!

Neben gutem Kaffee und leckeren Snacks, am Abend vielleicht den ein oder anderen Cocktail, bietet sie einen traumhaften Blick auf das Ijselmeer. Anschließend lohnt sich ein Spaziergang über den Deich, mit direktem Blick auf Meer und Strand.

Auch in der Innenstadt Lemmers gibt es zahlreiche schöne Kneipen und Restaurants. Diese liegen direkt neben den Kanälen. Ihr habt also eine schöne Aussicht auf die vorbeifahrenden Boote.

"De eerste Aanleg" in Tacozijl ist ebenfalls wunderschön. Bei Regenwetter kann man es sich im urig eingerichteten Innenraum des Restaurants gemütlich machen, während eine schwimmende Terrasse mit direktem Blick in den Hafen Tacozijls bei gutem Wetter zum Essen einlädt. Hier lohnt es sich, die "Frikandel Spezial" oder den "Hamburger Eerste Aanleg" zu probieren. Ein Besuch schadet euch sicher nicht!

 

Shoppen und Flanieren

Wer einen ganzen Tag shoppen möchte, stattet dem Batavia Stad einen Besuch ab! Das riesige Shopping-Outlet bietet für jeden das Richtige.

Die Stadt Sneek ist sowohl mit dem Boot als auch mit den Auto gut zu erreichen. Hier reiht sich ein schöner Laden an den nächsten. Dort sind Spaziergänge, Cafébesuche und Shoppingtouren optimal, um sich die Zeit zu vertreiben. Aufmerksam geworden bin ich auf den Laden "The Sting - Network of Brands". Nicht nur die Musik in diesem Laden ist gut – auch weist die Kette eine gute Auswahl an Marken auf. Schaut dort unbedingt vorbei!

Auch andere Städte wie Medemblik oder Lemmer laden zum Shoppen und Flanieren ein.

 

Ausflüge

Ausflüge an den Strand sind bei gutem Wetter ein Muss in Holland! Ein Strand, an dem selbst am Abend noch etwas los ist, ist der Strand von Makkum. Im Sommer hat man hier auch die Möglichkeit zu Surfen oder Segeln.

Das nachgebaute Schiff der ehemaligen "Batavia" ist gerade für Schiffsbegeisterte ein ideales Ausflugsziel. Die Besichtigung des Schiffs lässt sich sehr gut mit einem Shoppingbesuch in der Batavia Stad verbinden.

Bei weniger gutem Wetter lohnt sich ein Besuch im Orchideen Hoeve. Diese ca. 25000 m² große, überdachte Tropenlandschaft besteht aus verschiedenen "Welten" in der sich Schmetterlinge, Schildkröten, Affen und zahlreiche Blumenarten tummeln.

Es gibt noch viele andere, sich lohnende Ausflugsziele, doch diese beiden "Indoor"-Ziele sind meine Favoriten aus den letzten Jahren.

Alle Unternehmungen sind natürlich mit Kosten verbunden, die in Holland gerne zwischen 12 und 15 € pro Person liegen. Daher sollten diese Ausgaben vor dem Reiseantritt mit eingerechnet werden.

 

Unterbringung

Campingplätze gibt es in Holland wie Sand am Meer. Auch findet man einige Caravans, die für weniger als 70€ pro Nacht gemietet werden können. Ein sehr schöner Campingplatz ist unmittelbar hinter dem Deich von Lemmer.

 

Generell braucht man meiner Meinung nach nicht viel, um sich im Urlaub zu entspannen. Wichtig sind für mich ruhige sowie mit Ausflügen gestaltete Tage. Es muss immer Möglichkeiten für Ausflüge bei gutem als auch schlechtem Wetter geben und das "Preis-Leistungs-Verhältnis" der gesamten Reise muss stimmen.

Gönnt euch während des Semesters das ein oder andere Wochenende im Ausland. Es lohnt sich!

 

Eure Fabienne

Kommentar schreiben

Kommentare: 0