1 Jahr nach dem Abi - Rückblick

 

JULE & LARA

 

Es kommt mir vor als wäre es erst gestern gewesen und doch ist es schon wieder ziemlich weit weg – vor ca. einem Jahr hatte ich Abiball! Jeden Tag ist man zur Schule gegangen, hatte seinen Alltag und freute sich schon immer auf den Tag, an dem man dann nach vielen Jahren Schule endlich seinen Abschluss in der Tasche hat. Doch was kommt eigentlich danach und wie verändert man seine Sichtweise nach der Schulzeit? Außerdem teilt Jule ihre Gedanken nach der Zeugnisvergabe mit uns!

 

 

Am Donnerstagabend sind Fabienne und ich gemeinsam auf der Aftershowparty des Abiballs ihrer ehemaligen Schule gewesen. Es war eine wirklich schöne Feier und wir haben viele Mitschüler getroffen.

Eine Sache fiel uns jedoch auf: Obwohl wir erst seit einem Jahr aus der Schule sind, ist unsere aktuelle Lebenssituation nicht mehr mit der der Abiturienten zu vergleichen. Fabienne studiert nun schon seit zwei Semestern Erziehungswissenschaft und Germanistik. Ich bin sechs Monate im Ausland gewesen, mache zur Zeit ein dreimonatiges Praktikum und werden zum Wintersemester auch ins Studentenleben starten! ;-) Mir hat es unglaublich geholfen, dass Jahr nach meinem Abitur in dieser Form zu nutzen. In der Schule glaubt man irgendwie man hätte alles gesehen, weiß was es gibt und ist sich seiner Sache gewissermaßen sicher. Ich muss jedoch sagen, dass sich mein Personal Purpose in diesem Jahr nach meinem Abitur nochmal extrem verändert hat.

 

Ich habe kurz nach dem Abi viele Bewerbungen geschrieben, abgeschickt und gehofft. Zurück kamen jedoch sehr viele Absagen. Warum? Ehrlich gesagt weiß ich es bis heute noch nicht genau und bin auch immer noch ein wenig enttäuscht, aber auch wenn ich am Anfang wirklich traurig war haben mir verschiedene Situationen extrem geholfen! Im Ausland habe ich auf eine neue Kultur getroffen, habe eine Fremdsprache gelernt und mit den unterschiedlichsten Menschen gesprochen. In meinem Praktikum kann ich erste Eindrücke vom richtigen Berufsleben erhalten, setzte mich mit meinen Fähigkeiten und Schwächen auseinander und treffe viele Leute. Es sind so viele Aspekte die dazu beigetragen haben, dass sich meine persönliche Sichtweise nach dem Abi so verändert hat, aber ich bin extrem zufrieden damit und überzeugt davon, dass die Gesamtheit der Erfahrungen ausschließlich positiv für mich ist. (Auch wenn das am Anfang nicht immer so für mich aussah :-) )

 

 

Jule hat vor ein paar Tagen ihr Zeugnis erhalten! Glückwunsch – Sie hat ihr Abi nun auch in der Tasche. Doch welche Gedanken macht sie sich jetzt und was sind ihre Pläne?

 

 

Haben wir nicht gerade erst noch unsere Lks gewählt? Waren wir nicht gerade erst noch in panischem Lernstress, die Hosen voll wegen der nahenden ersten Abitur Klausur? Und Jetzt? Die Aula ist brechend voll mit stolzen Abiturienten und noch stolzeren Eltern. Wir ehemals aufgeregten Fünftklässler, auf einmal so groß geworden, für diesen Anlass so schick gekleidet und erwachsen in unserer Ausstrahlung, warten gespannt darauf dass wir aufgerufen werden. Und dann ist es soweit. Du hörst deinen Namen. Dein eigens ausgewählter Einspieler ertönt, du gehst auf die Bühne und hältst endlich dein Zeugnis in der Hand. Der handfeste Beweis dafür, dass du es wirklich geschafft hast. Ein Blick in die Gesichter der ehemaligen Mitschüler verrät: Einigen wird jetzt erst klar -ICH HAB ES GESCHAFFT. Es hat sich gelohnt. Ich halte mein Abiturzeugnis in den Händen, Das wars' jetzt wirklich mit Schule, Schluss mit Hausaufgaben und Lernen (zumindest vorerst), das ist das Ende unserer Schulzeit. Das Ende eines riesigen Lebensabschnittes und Zeit für einen Abschied. Eine erschlagende Erkenntnis. Viele der Menschen mit denen du fast jeden Tag der letzten zwölf Jahre verbracht hast wirst du vermutlich nie mehr wieder sehen. Zwischen die ganze Freude schleicht sich dann doch irgendwie so ein beklemmendes Gefühl das bei Vielen dafür sorgt, dass so manche Träne rollt. Die emotionalen Reden des Direktors und der Schülervertretung tun den Rest. Denn trotz Ärger, Frust, nervigen Lehrern und Mitschülern, ist jedem von uns klar: Es war ohne Frage eine geile Zeit.

 

 

 

 

 Eure Lara

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0