Vorsätze einhalten lernen

FABIENNE

 

Wie jedes Jahr aufs neue, stelle ich mir auch dieses Jahr eine Liste an Vorsätzen für das kommende Jahr auf. Auch, wenn ich nicht alle Vorsätze einhalten kann, finde ich es wichtig, das vergangene Jahr zu resümieren und sich dahingehend zu überlegen, welche Dinge man schon ganz gut gemacht und welche noch ausbaufähig sind.

 

Mein letzter Blogpost für dieses Jahr soll eine Inspiration für euch sein und euch für das kommende Jahr motivieren.

Vorsätze können sehr individuell sein. Sie können sich auf das Studium, die Schule oder den Arbeitsplatz beziehen. Auch sind sie oft auf unsere persönlichen Eigenschaften bezogen. In welche Richtung Vorsätze gehen, hängt an erster Stelle von dem ab, was ihr erreichen möchtet.

 

Meiner Meinung nach hilft es, sich für jede Kategorie zu überlegen, was schon ganz gut und was noch ausbaufähig ist. Um stets motiviert zu bleiben, solltet ihr euch nicht nur kritisieren, sondern auch loben.

Was habt ihr beispielsweise schon alles geschafft? Vor welchen Dingen hattet ihr in diesem Jahr große Angst? Welche davon habt ihr trotzdem gemeistert?

 

Ich finde es interessant, meine Vorsätze vom vergangenen Jahr zu betrachten. Dabei fällt mir immer wieder auf, wie viel Zeit man benötigt, bis die Vorsätze erreicht werden. Erreichen ist hier das richtige Wort. Es beschreibt einen Prozess, eine Veränderung, die nicht von jetzt auf gleich stattfinden kann. Sie kann zwar abrupt beginnen, muss dennoch beibehalten werden. Das ist schwieriger, als viele Menschen meinen.

 

Demnach steht ein Vorsatz immer an erster Stelle: Denke immer daran, dass die aufgelisteten Vorsätze keine To-do-Liste sind, die einfach abgehakt werden können. Arbeite langsam an dir und lobe auch deine kleinen Veränderungen. Das Endresultat benötigt viel Zeit.

 

Ebenfalls wichtig ist die Ernsthaftigkeit eures Vorhabens. Schreit ihr die Vorsätze nur auf, um euch welche gemacht zu haben oder wollt ihr tatsächlich an euch arbeiten?

Ihr könnt euch nur dann ändern, wenn der Wille besteht.

 

Ich finde es sehr befriedigend, meinen alten Terminkalender wegzuwerfen und ein neues Buch zu beginnen. Was steht uns im Jahr 2018 bevor? Welche Ziele werden wir uns setzen und welche erreichen? Noch ist das neue Jahr wie ein weißes Blatt. Nur ihr könnt es schaffen, am Ende des Jahres ein "perfektes Blatt" entworfen zu haben.

 

In diesem Sinne wünsche ich Euch nur das Beste fürs neue Jahr! Habt erholsame Feiertage und startet motiviert und gut gelaunt in 2018!

 

Eure Fabienne